Für Sie festgehalten:
das Neuste von Kauth.

Hochschulcampus Tuttlingen zu Besuch bei KAUTH in Denkingen

24 Studenten des ersten Semesters „Industrial Manufacturing“ blickten hinter die Kulissen bei KAUTH

24 Erstsemester-Studenten des Studiengangs „Industrial Manufacturing“ des Hochschulcampus in Tuttlingen besuchten Ende November die Firma KAUTH. In Denkingen erhielten die jungen Menschen die Möglichkeit, einen Einblick in das hochmodernes Technologieunternehmen KAUTH zu bekommen und den Alltag eines Ingenieurs hautnah zu erleben.

KAUTH zeigt, was die Praxis zu bieten hat

Nach einer herzlichen Begrüßung der Studenten und ihrer Betreuerin Frau Christine Lambart-Reu gab Johannes Kauth einen kurzen Einblick in die Unternehmensgeschichte von KAUTH, das Produktsortiment sowie die wichtigsten Kunden. Anschließend wurden die Erstsemester-Studenten in drei Gruppen durch den Betrieb geführt. Christian, Johannes und Friedrich Kauth zeigten den interessierten, jungen Menschen das moderne Technologieunternehmen und gaben einen Einblick in den Alltag eines Ingenieurs. Gespannt lauschten die Studenten, welchen typischen Aufgaben und Herausforderungen sie später eventuell begegnen werden und stellten wissbegierig Fragen.

„Besonders beeindruckt waren alle von der 2.000-Tonnen-Presse“, schmunzelt KAUTH-Geschäftsführer Christian Kauth. „Es ist schon ein gewaltiges Gefühl, wenn man direkt neben dieser Presse steht, während sie mit voller Wucht den Stahl in Form presst!“ Sein Bruder Johannes Kauth ergänzt: „In meiner Gruppe fanden es alle auch total spannend, die fertigen Produkte in die Hand zu nehmen – schließlich sieht man diese Teile später nicht mehr, wenn sie in einem fertigen Auto verbaut sind.“

Ingenieuralltag hautnah

Johannes Kauth hat selbst in Tuttlingen „Industrial Manufacturing“ studiert und während seines Studiums einige Firmen besucht. Er weiß daher genau, wie sich die jungen Menschen fühlen: „Gerade im ersten Semester ist man noch sehr weit weg von der Praxis und kann sich gar nicht so richtig vorstellen, was man später im beruflichen Alltag so macht. Daher finde ich es enorm wichtig, dass man den Studenten schon sehr früh die Möglichkeit gibt, ein wenig Praxisluft zu schnuppern.“

Die Firma KAUTH in Denkingen unterstützt den Hochschulcampus in Tuttlingen von Beginn an und ermöglicht bereits zum wiederholten Mal eine solche Betriebsführung für die Studenten im ersten Semester. „Es ist doch toll, wenn die Fachkräfte von Morgen sozusagen vor der eigenen Haustüre ausgebildet werden“, sagt Christian Kauth. „Wann immer es möglich ist, bieten wir den Studenten auch die Möglichkeit, ihr Praxissemester bei uns zu machen. Im Sommer konnten wir eine Studentin für uns gewinnen, die heute Werksstudentin bei uns im Hause ist“, freut er sich.

Die Mitarbeiter von Morgen

Das Thema Nachwuchskräfte spielt bei KAUTH eine wichtige Rolle und daher bildet der Spezialist für komplexe dreidimensionale Kaltumformung und Materialverdichtung in Stahl seine Azubis und Studenten für den „Eigenbedarf“ aus. Denn das Unternehmen strebt an, alle ausgebildeten jungen Menschen zu übernehmen. Dabei bietet KAUTH den Auszubildenden und Studenten modernste Arbeitsplätze, eine überaus angenehme Arbeitsatmosphäre, Aufstiegsmöglichkeiten, leistungsgerechte Bezahlung und viel „Bewegungsfreiheit“ für eigene Ideen und Vorschläge.