Für Sie festgehalten:
das Neuste von Kauth.

Ausbildungsbörse Tuttlingen: Erfolgreicher Messeauftritt für KAUTH

Handball-Profi Martin Strobel (3. V. r.) sorgte auf dem Kauth-Stand für Aufsehen

Am vergangenen Wochenende präsentierte das Technologieunternehmen KAUTH aus Denkingen nicht nur viele unterschiedliche Ausbildungs- und Studienangebote, sondern sorgte mit der Autogrammstunde des Handball-Bundesligisten Martin Strobel auch für Aufsehen.

Welchen Beruf möchte ich später ergreifen? Wie soll mein beruflicher Werdegang aussehen? Soll ich eine technische oder doch lieber eine kaufmännische Ausbildung absolvieren? Und wäre ein duales Studium etwas für mich? Diese und viele weitere Fragen beantworteten die Ausbildungsverantwortlichen von KAUTH auf der diesjährigen Ausbildungsbörse in Tuttlingen. Unterstützung gab es von den eigenen Azubis, die interessierten Jugendlichen gerne mit Rat und Tat zur Seite standen und bereitwillig Auskunft über die Ausbildung bei KAUTH gaben.

Autogrammstunde mit Martin Strobel

„Die diesjährige Ausbildungsbörse war ein voller Erfolg“, freut sich Ute Greitmann, Personalleiterin bei KAUTH. „Wir hatten tolle Gespräche mit vielen interessierten Jugendlichen und unser Stand war zwei Tage lang gefüllt mit vielen begeisterten, jungen Menschen.“

Für Aufsehen sorgte in diesem Jahr der Besuch von Martin Strobel auf dem Kauth-Stand. Der gebürtige Rottweiler spielt für den Bundesligisten HBW Balingen-Weilstetten und gewann bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro mit dem deutschen Nationalteam die Bronzemedaille.

Es gab die Möglichkeit zum persönlichen Fototermin mit Strobel und zudem wurden handsignierte Handbälle verlost.

Letzte offene Ausbildungsplätze

„Wir hatten gehofft, die letzten noch offenen Ausbildungsstellen auf der Messe vergeben zu können. Dies war leider nicht der Fall.“, sagt Greitmann. Sie bleibt jedoch zuversichtlich, dass noch Bewerbungen für die Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker (m/w), Mechatroniker (m/w), Werkzeugmechaniker (m/w) oder Stanz- und Umformmechaniker (m/w) eingehen. „Wir würden uns sehr freuen, wenn sich auch Kurzentschlossene noch bei uns melden. Die Ausbildung bei Kauth ist wirklich top und es wird den jungen Menschen viel geboten.“, so Greitmann weiter.

Ausbildung bei KAUTH

Die Firma KAUTH in Denkingen bietet ihren Auszubildenden und Studenten modernste Arbeitsplätze, eine überaus angenehme Arbeitsatmosphäre, Aufstiegsmöglichkeiten, leistungsgerechte Bezahlung und viel „Bewegungsfreiheit“ für eigene Ideen und Vorschläge. Derzeit hat das Familienunternehmen 31 Auszubildende und ist stolz auf eine hohe Ausbildungsquote von 12%.

Das Thema Nachwuchskräfte spielt bei KAUTH eine wichtige Rolle und daher bildet der Spezialist für komplexe dreidimensionale Kaltumformung und Materialverdichtung in Stahl seine Azubis für den „Eigenbedarf“ aus. Denn das Unternehmen strebt an, alle ausgebildeten jungen Menschen im Anschluss an die Ausbildung zu übernehmen. Ein Highlight ist in jedem Jahr der Azubi-Ausflug, welcher beispielsweise ins Daimler Werk nach Sindelfingen führt, inklusive Besichtigung des Mercedes Benz Museums und einem Mittagessen im VFB-Vereinsheim. Zudem dürfen die Eltern einmal im Jahr im Rahmen des traditionellen „Eltern-Nachmittags“ hinter die Kulissen des Ausbildungsbetriebs ihrer Schützlingen blicken.